Bad Dürrenberg- Kreistag

Diese Wahl ist wichtig. Es ist ganz klar, Frieden und Sicherheit, Wohlstand und Umweltschutz kann es nur geben, wenn möglichst viele europäische Menschen gemeinsam handeln. Wir Grüne kämpfen, um jeden kleinen Fortschritt vor Ort, für eine saubere Umwelt und für jeden Baum. Das ist zwar mühsam und unspektakulär, aber Politik mit Grundsätzen schafft Vertrauen und überzeugt

Wir engagieren uns für gute Bildung vor Ort und unterstützen die von den Bad Dürrenberger Bürger*innen gewollte

Gemeinschaftsschule mit Abiturstufe.

Die Landesgartenschau in Bad Dürrenberg ist eine einmalige Chance und braucht Unterstützung, auch aus dem Landkreis.

Die Umsetzung der geplanten Hochwasserschutzpläne ist wichtig, damit die Menschen sicher leben können. Bei diesem Thema, wie in der Landwirtschaft dieser Region, werben wir für Varianten, die den Naturschutz berücksichtigen. Die Auwaldbewirtschaftung, die Pflege von Obststreuwiesen und städtischen Grünflächen haben Potentiale für konkreten Naturschutz im Sinne von Tieren und Pflanzen.

Das Bienensterben kann aufhören !

Die unsäglichen Überreste der alten Möbelfabrik können nur in einer gemeinschaftlichen Anstrengung beseitigt werden. Entscheidend ist, dass die Stadt Eigentümer der Flächen wird.

Das kreiseigenes Abfallentsorgungssystem muss zur Kostensenkung weiter optimiert werden. Unser wichtiges modernes Kreiskrankenhaus soll nicht privatisiert werden.

Wo nötig, muss man Verkehrsberuhigung und Lärmschutz für Sicherheit und ruhiges Wohnen organisieren.

Wenn Ihnen diese Ziele wichtig sind, müssen Sie unseren Kandidaten von Bündnis 90/ Die Grünen Ihre drei Stimmen geben.

 

Unsere Kandidat*innen für ihre Kreistagswahl:

  1. Andreas Rattunde ist Lehrer und seit vielen Jahren im Bildungsausschuss und im Umweltausschuss des Kreistags Saalekreis aktiv. Mehr unter www.andreas-rattunde.de
  2. Ulrich Meuer, Dipl.-Kaufmann, seit 24 Jahren im Saalekreislebend und 27 Jahre als selbstständiger Unternehmensberater in den neuen Bundesländern tätig.

Schwerpunkt Kampf gegen Rechts und nachhaltiges Wirtschaften

  1. Martina Hoffmann ist ehrenamtlich u. a. als berufene Naturschutzbeauftragte im Saalekreis sowie haupt- und ehrenamtlich als Naturschützerin beim NABU aktiv. Sie setzt sich für den Erhalt von Straßenbäumen und für mehr blühende Flächen für Insekten in unseren Gemeinden ein.
  2. Miriam Matz aus Leuna studiert Politikwissenschaft und Wissenschaft vom Christlichen Orient. Als Beisitzerin im Landesvorstand von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen-Anhalt ist sie neben dem europa- und queerpolitischen Bereich auch klimapolitisch aktiv.

 

Über unser Merseburger Büro, Tel. 03461 2756918, oder via www.gruene-saalekreis.de können Sie jederzeit Kontakt zu BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aufnehmen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel